Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Mi. 07.07.2021 18:15 Uhr

Neuro-Covid und Post-Covid-Syndrom: akute und chronische Auswirkungen auf das Nervensystem

Prof. Dr. med. Andrea Winkler

Klinik und Poliklinik für Neurologie

Prof. Dr. med. Paul Lingor

Klinik und Poliklinik für Neurologie


Webinar-Einwahldaten

Jul 7, 2021, 06:15 p.m.

Neuro-COVID and Post-COVID: Acute and Chronic Effects on the Neural System

Professor Andrea Winkler

Department for Neurology

Professor Paul Lingor

Department for Neurology


Zoom Webinar


Moderation: Univ.-Prof. Dr. med. Marion Kiechle

Neuro-COVID and Post-COVID: Acute and Chronic Effects on the Neural System

The nervous system is an important organ system that can be affected by the SARS-CoV-2 virus, potentially resulting in severe disease. In addition, there is evidence for the occurrence of chronic neurological signs and symptoms after surviving infection - the post-Covid 19 syndrome. Professor Andrea Winkler and Professor Paul Lingor discuss what is already known and what research approaches are currently being pursued to better understand these important complications.  

Das Nervensystem ist ein wichtiges Organsystem, das vom SARS-CoV-2-Virus befallen und schwer erkranken kann. Daneben gibt es Hinweise für das Auftreten chronischer neurologischer Symptome nach einer überstandenen Infektion - das Post-Covid-19-Syndrom. Prof. Andrea Winkler und Prof. Paul Lingor erörtern, was bereits bekannt ist und welche Forschungsansätze momentan verfolgt werden, um diese wichtigen Komplikationen besser zu verstehen.


Professor Andrea Winkler MD, PhD

Professor Andrea Sylvia Winkler is a specialist neurologist, a senior researcher, and the Co-Director of the Center for Global Health at the Technical University of Munich. She is also the Founding Director (now deputy director) of the Centre for Global Health at the University of Oslo, where she holds a full professorship in Global Health. Prof. Winkler has almost 20 years of experience with both clinical work and research in countries of sub-Saharan Africa. Her special interest lies with poverty-related neglected diseases (neglected tropical diseases) of the infectious as well as non-infectious nature, global neurology/mental health, One Health, global digital health, and social sciences in Global Health. She had/has leading roles in various large-scale multidisciplinary health consortia in sub-Saharan Africa funded by the German Research Foundation, the Bill and Melinda Gates Foundation, the Norwegian Research Council, and the Germany Federal Ministry of Education and Research, among others. She chairs The Lancet One Health Commission (together with Dr. John Amuasi, KCCR, Ghana) with offices in Germany, Ghana, and Norway. Together with colleagues she recently founded two research coalitions, The COVID-19 One Health Research Coalition and The Global COVID-19 Neuro Research Coalition, both calls were published in The Lancet and in The Lancet Neurology.


Professor Paul Lingor MD

Professor Paul Lingor ist Oberarzt der Neurologischen Klinik der Technischen Universität München und leitet die Spezialambulanz für Motoneuronerkrankungen sowie die Spezialambulanz für Bewegungsstörungen (gemeinsam mit Prof. Dr. med. B. Haslinger). Er ist affiliierter Wissenschaftler am DZNE-Standort Göttingen und hat eine Gastprofessur an der Universitätsmedizin Göttingen inne.

Er studierte Humanmedizin an der Universität Heidelberg, der Université de Montpellier (ERASMUS-Stipendiat) sowie an der Mount Sinai Medical School in New York. Seine Ausbildung zum Facharzt für Neurologie absolvierte er an der Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Göttingen, wo er auch die Zusatzbezeichnung für Spezielle Neurologische Intensivmedizin erwarb und als Oberarzt tätig war. Einen Ruf auf eine Professur der Universität Mainz lehnte er 2011 ab und wurde 2012 auf eine Universitätsprofessur für Neurologie (Leitender Oberarzt, tenure track) an der Klinik für Neurologie der Universitätsmedizin Göttingen (Prof. Dr. M. Bähr) berufen und 2017 entfristet. 2018 wechselte er an die Klinik für Neurologie der TU München.

Im Rahmen seiner Promotion an der Neuroanatomie der Universität Heidelberg (Prof. Dr. K. Unsicker, Prof. Dr. K. Krieglstein) untersuchte er Neuroprotektion dopaminerger Neurone durch Wachstumsfaktoren. Später beschäftigte er sich mit Mechanismen der Neurode- und -regeneration und habilitierte sich zur Regeneration im adulten ZNS. Er erhielt 2013-2015 ein Exzellenzstipendium der Else Kröner-Fresenius-Stiftung und wurde 2017 mit dem Hans-Jörg Weitbrecht Wissenschaftspreis für Klinische Neurowissenschaften ausgezeichnet.

Der aktuelle Schwerpunkt seiner Forschung liegt auf dem Gebiet neurodegenerativer Erkrankungen, v.a. der Amyotrophen Lateralsklerose und des M. Parkinson. Hier interessiert er sich für Krankheitsmechanismen, die Identifikation von Biomarkern und translationale Klinische Studien zur Krankheitsmodifikation.



Live Stream:



  • No labels