Methodik
In diesem Abschnitt werden die Datenanalyse und die Datenaufbereitung erläutert.


1.SPSS für zu Hause


Damit auch von zu Hause aus mit SPSS gearbeitet werden kann und der Weg zur Uni erspart bleibt, kann der Terminalserver verwendet werden.

Die Fachschaft Sport hat den Vorgang auf folgender Seite gut dargestellt: https://www.fachschaft.sg.tum.de/studium/nuetzliche-software/


2.Literaturempfehlung


Bühner, Markus; Ziegler, Matthias (2009): Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. München [u.a.]: Pearson Studium (ps Psychologie).


3.Datenaufbereitung



  • Messdateien I
    • Dateiname informativ
              (Probandenkürzel, Bedingung, Zähler: P01_EB_01.txt)
    • Problematische Namen vermeiden
              (keine Leerstellen, keine komischen Sonderzeichen, ungleiche Länge der Teile: „Müller“-EB-1.txt oder Meier.BBAZ.10.txt)
    • Dezimaltrennzeichen
              (Punkt statt Komma, Ländereinstellungen, Multiple Find and Replace)


  • Messdateien II
    • Zeitspalte / Aufnahmefrequenz integrieren
    • Spaltenzahl konstant
    • Dateianzahl überprüfen (ggf. ausgleichen)
    • Dateigrößen auf Plausibilität prüfe
    • Bewegungsrichtung festhalten (x-medial etc.)


  • Zieldateien
    • Spaltenüberschriften eindeutig, ohne Sonderzeichen
    • Dateiformat vielseitig lesbar
    • Benennung von Einheiten / Faktoren / Parameter festhalten
    • Alles in eine Tabelle

Beispiele

ProbandFaktor (between)Variable
P01Männlich / 070.1
P02Weiblich / 173.2
ProbandVariable preVariable post
P0170.175.6
P0273.279.3




4.Datenanalyse


Für die Auswertung der gemessenen Daten, müssen verschiedene Tests herangezogen werden. Im angefügten "Testbaum" wird hierzu eine Übersicht geliefert.

(zum Vergrößern auf das Bild klicken)



5.Effektgröße


  • Wünschenswert ist die Verwendung einer adäquaten Effektgröße Cohens d, r,..
    Diese kann z.B. mit der kostenlosen Software G*Power berechnet werden

6.Nicht vergessen!


Formulierungen

  • Es gibt keinen p-Wert 0,000 →  p < 0,001
  • „Es gibt einen signifikanten Unterschied“ → empfehlenswerter „X ist signifikant größer als Y (p = ...)
    • es soll beschrieben werden worin der Unterschied besteht


Tabellen:

  • Unbearbeitete SPSS Ausdrucke sollten nicht benutzt werden →  es sollten eigenständig neue Tabelle und Abbildungen mit den wichtigsten Daten erstellt werden
  • Auf Tabellen und Abbildungen immer im Fließtext Bezug nehmen bzw. im Fließtext auf Tabellen und Abbildungen verweisen 


Startseite