Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Belastungsmatrix, engl.: capacity load matrix


Darstellung der Belastungen (Durchsätze und Grenzdurchsätze) eines Materialflussnetzwerkes mit den von Knoten (i) nach Knoten (j) zu liefernden Fördergütern in Stückzahl pro Zeiteinheit.

Belastungsmatrix1.jpg

Die Belastungsmatrix steht als eigentliche Materialflussmatrix am Anfang aller Materialflussanalysen. Durch sie können Engpässe in Materialflusssystemen bereits während der Planungsphase identifiziert werden. Die Zeilen- bzw. Spaltensumme ergibt die erforderliche Mindestkapazität des Materialflusselements.

Beispiel

In folgender Abbildung ist eine Belastungsmatrix beispielhaft dargestellt. Von Knoten 1 müssen z.B. täglich 1600 Packstücke zum Knoten 2 befördert werden.


Abb. 1: Beispiel einer Belastungsmatrix B(G) für ein Distributionszentrum (Packstücke/Tag)



Verwandte Themen

Siehe auch Materialflussmatrizen, Adjazenzmatrix, Bewertungsmatrix, Transportmatrix.

  • No labels
Write a comment…