Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Digitale Fabrik, engl.: digital factory


Die Digitale Fabrik ist der Oberbegriff für ein umfassendes Netzwerk von digitalen Modellen und Methoden, u.a. der Simulation und 3D-Visualisierung. Ihr Zweck ist die ganzheitliche Planung, Realisierung, Steuerung und laufende Verbesserung aller wesentlichen Fabrikprozesse und -ressourcen in Verbindung mit dem Produkt. (VDI-Arbeitskreis Digitale Fabrik)



Ziele der Digitalen Fabrik

Oberziel der Digitalen Fabrik ist die Verkürzung der Time-to-Market bei gleichzeitiger Reduktion von Kosten und verbesserter Produkt- und Prozessqualität.

Planungsprozesse beschleunigen und Kosten reduzieren

  • Vermeidung von Planungsfehlern durch virtuelle Absicherungsmethoden (Virtual oder Augmented Reality)
  • Automatisierung von Routinetätigkeiten
  • Verbesserte Planungseffizienz durch Standardisierung von Methoden und Prozessen

Planungsqualität steigern

  • Frühzeitige Evaluierung von Produkt- oder Prozessqualität
  • Vermeidung von kostenintensiven Änderungen

Transparenz in der Produktentwicklung und Planung schaffen

  • Beherrschung von Produkt- und Prozesskomplexität

Verbesserung der Kommunikation zu Entwicklungspartnern und Zulieferern

  • Das Digitale Fabrik dient als Kommunikationsplattform
  • Reduktion von Anlaufproblemen durch vorweggenommene virtuelle Inbetriebnahme



Die Kernelemente der Digitalen Fabrik

  • Datenbasis
  • Integrationsplattform
  • Werkzeuge/Methoden
  • Organisation und Workflow
  • Standardisierung

Das Fundament der Digitalen Fabrik ist die Datenbasis. Alle relevanten Daten werden redundanzfrei und aktuell in Form einer oder mehrerer vernetzter Datenbanken darin hinterlegt. Als verbindendes Glied zwischen Basis und Werkzeugen fungiert die Integrationsplattform, die es den EDV-basierten Hilfsmitteln ermöglicht, Daten zu extrahieren bzw. Daten zu hinterlegen. Letztlich stellen die Organisation und dementsprechende Workflows die Rahmenbedingungen dar, in der ein gezielter Einsatz der Methoden und Werkzeuge überhaupt erst möglich wird. Eingebettet sind die erläuterten Elemente in die Standardisierung, ein Mittel, das bewährte Methoden, Prozesse, Betriebsmittel, Workflows und Werkzeuge schnell und effizient in anderen Planungsprojekten wiederverwendbar macht.


DigitaleFabrik.jpg



Quelle

[1] VDI : VDI-Arbeitskreis Digitale Fabrik

  • No labels
Write a comment…