Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

EDI (Electronic Data Interchange) ist ein Sammelbegriff für den papierlosen, automatisierten Austausch von strukturierten Informationen zwischen verschiedenen Anwendungssystemen. EDI wird über bestimmte Datenformate und -strukturen definiert und findet zunehmend als elektronische Datenfernübertragung über das Internet statt (bspw. als Email).

EDI for Administration, Commerce, and Transportation (EDIFACT) bezeichnet ein international standardisiertes Austauschformat und ist einer von mehreren internationalen EDI-Standards. EDIFACT ist ein branchenübergreifender internationaler Standard (ISO 9735) für das Format elektronischer Daten im Geschäftsverkehr.

EDI wird in verschiedensten Branchen für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt. Großen Nutzen bringt eine Vereinheitlichung der elektronischen Kommunikation mit EDIFACT bei heterogenen Softwarestrukturen, in der Logistik besonders beim Datenaustausch zwischen Kunden, Lieferanten und Dienstleistern. Durch den nach einheitlichen Regeln strukturierten Informationsfluss kann die Abwicklung von Geschäftsvorfällen beschleunigt und verlässlich gestaltet werden.

Web-EDI ist eine www-Schnittstelle zu EDI-Systemen. Die Daten werden dabei mit Hilfe eines web-Portals über einen Server via Internet ausgetauscht. In der Regel verwendet ein Kommunikationspartner einen Internet-Browser, um Daten über das web-Portal erzeugen oder abrufen zu können. Der Betreiber des Portals als zweiter Kommunikationspartner empfängt oder versendet diese Daten in EDI-Form. Da keine durchgängige Verbindung über EDI besteht, spricht man auch von Pseudo-EDI. Der Vorteil besteht darin, dass Kommunikationspartner elektronisch eingebunden werden können, die kein EDI-fähiges EDV-System verwenden.


EDI.jpg

  • No labels
Write a comment…