Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Internationale Lokationsnummer, engl.: Global Location Number


Mit der Internationale Lokationsnummer (ILN), international geläufig als Global Location Number (GLN), werden physische Adressen von Unternehmen bzw. Unternehmensteilen benannt. Die ILN ist kompatibel mit dem Konzept der EAN (European Article Number) und weltweit eindeutig. Dabei kann in zwei Typern von Nummern unterscheiden werden. Typ 1 identifiziert Organisationen eindeutig, kann aber nicht zur Identifikation von Artikeln oder Versandeinheiten benutzt werden. (13-stellig) Sie wird als fortlaufende Nummer von der zuständigen EAN Kommission vergeben und ist unveränderlich.



Abb. 1: ILN vom Typ 2



Typ 2 der ILN wird ebenfalls von der GS1 Germany, der Nachfolgeorganisation der CCG (Centrale für Coorganiation gmbH ? Gesellschaft zur Rationalisierung des Informationsaustausches zwischen Handel und Industrie) vergeben. Sie ist wie der Typ 1 dreizehnstellig (zwölf Ziffern plus eine Prüfziffer) allerdings werden beim Typ 2 nur sieben Stellen der Nummer zentral vergeben. Die fünf ergänzenden Ziffern sowie die Prüfziffer sind der eigenen Benutzung des ILN-Inhabers vorbehalten.



Abb. 2: Erfassung und Datenbereitstellung mit ILN (Grafik: Lehrstuhl fml)

Die ersten beiden Ziffern der ILN stehen für einen Ländercode. Hierbei ist zu beachten, dass die Präfixe nicht als Herkunftszeichen verstanden werden können sondern dass es sich ausschließlich um die Nummernserie der vergebenden GS1 Landesorganisation handelt. Die Firmen haben die Möglichkeit die fünf verbleibenden Ziffern selbst zu gestalten. Dabei ist es für die Firmen möglich selbst einen bestimmten Lagerplatz mit einer Nummer aus dem zugeordneten Nummernkreis zu bestimmen.

  • No labels
Write a comment…