Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Push-Prinzip, engl.: push-system


Das Push-Prinzip ist ein Steuerungskonzept für die Produktion und den Materialfluss. Wesentliches Merkmal beim Push-Prinzip ist, dass eine zentrale Instanz (Steuerung) über die Produktionsmengen und den Materialfluss entscheidet. Die zentrale Steuerung erfasst und verarbeitet alle für den Materialfluss und die Produktion relevanten Daten.


Abb. 1: Prinzipdarstellung des Push-Prinzips



Vorteile

  • Anpassungsmöglichkeit aller Materialflüsse an prognostizierbare Schwankungen zukünftiger Kundenaufträge (hoher Lieferservice auch ohne hohe Bestände)
  • vollständige Koordination der Materialflüsse in der gesamten Logistikkette zur Minimierung von Transport-, Produktions- und Lagerkosten (Gesamtkostenminimierung)



Nachteile

  • Zwang zur zentralen Organisationsform
  • hoher Informationsbedarf und Planungsaufwand
  • bei nicht-prognostizierbaren Auftragsschwankungen
  • hohe Bestände und schlechter Lieferservice
  • geringe Reagibilität und hohe Planungsnervosität



Anwendung bei

  • MRP-Konzept
  • Fortschrittszahlenkonzept
  • No labels

0 Comments

You are not logged in. Any changes you make will be marked as anonymous. You may want to Log In if you already have an account.