Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Echtzeit-Lokalisierungssystem, engl.: real-time location system

Ein Real-Time Location System (RTLS) bezeichnet in seiner wortwörtlichen Bedeutung ein in Echtzeit lokalisierendes System. Das Kennzeichen Echtzeit grenzt RLTS von konventionellen Lokalisierungssystemen ab, wobei der Aufbau beider Systeme identisch ist.

Das Verständnis der Echtzeit ist allerdings vielfältig. In der EDV wird Echtzeit dadurch beschrieben, dass der Rechenprozess gleichzeitig zum analysierten Prozess in der Realität abläuft [1]. In der Logistik wird vielfach ein weiter gefasstes und für den Anwendungsbereich zielführenderes Verständnis geführt, das einen Prozess - wie hier die Positionsbestimmung - als in Echtzeit ablaufend sieht, wenn nachgelagerte Prozesse in der Realität keine Verzögerung erfahren [2]. Das Verständnis wird häufig auch als "prozessrelevante Echtzeit" zusammengefasst und für die Einordnung eines Lokalisierungssystems als RTLS verwendet.

Die ISO/IEC 19762-5 konkretisiert die Bedeutung eines RTLS, indem es als weiteres Kennzeichen neben der Lokalisierung in Echtzeit die kontinuierliche Positionsbestimmung und -übermittlung nennt [3]. Hierzu besteht eine Kommunikationsverbindung zwischen dem zu lokalisierenden Objekt und den die Lokalisierung ausführenden Elementen eines RTLS. Das Gegenteil hierzu wäre eine Identifikation der Position des betrachteten Objektes an diskreten, zuvor festgelegten Orten in der Anwendungsumgebung, wie es z. B. bei Durchfahrten durch (RFID-)Gates der Fall ist [4].

Zu lokalisierende Objekte sind im industriellen Umfeld i.d.R. Güter und Betriebsmittel, können aber insbesondere im medizinischen Bereich auch Personen, v.a. Patienten, darstellen ([4], [5]). In der Logistik wird ein RTLS verwendet um insbesondere Tracking & Tracing Anwendungen zu realisieren oder eine automatische Lagerplatzverwaltung bei der Ein- und Auslagerung von Gütern zu bewerkstelligen. In dem letzten Fall übernimmt die Verwaltung ein Lagerverwaltungssystem (LVS). In diesen Fällen kann das Gut direkt lokalisiert werden. Eine weitere Variante ist es indirekt zu lokalisieren, dadurch dass der Aufenthaltsort des Transportmittels (z.B. Gabelstapler) mit dem zuvor identifizierten, geladenen Gut laufend betrachtet und somit auf die Position des Gutes geschlossen wird.



Quellen

[1] http://www.duden.de/rechtschreibung/Echtzeit, aufgerufen am 30.11.2012

[2] Günthner, W.; Hompel, M. ten; Tenerowicz-Wirth, P.; Bücher, H.; Schipplick, M.: Algorithmen und Kommunikationssysteme für die Zellulare Fördertechnik, 2012.

[3] ISO/IEC 19762-5: Information Technology - Automatic Identification and Data Capture (AIDC) Techniques - Harmonized Vocabulary, Part 5: Locating Systems. International Standard. Berlin: Beuth Verlag, 2008

[4] Bartneck, N.; Klaas, V.; Schönherr, H.: Prozesse optimieren mit RFID und Auto-ID - Grundlagen, Problemlösungen und Anwendungsbeispiele Erlangen: Publicis Corporate Publishing, 2008

[5] Malik, A.: RTLS for Dummies. Indianapolis: Wiley Publishing, Inc., 2009.

  • No labels
Write a comment…