Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Umschlag, engl.: turnover


Der Begriff des Umschlages bezeichnet den Übergang von Transportgut zwischen zwei Arbeitsmitteln (Förder- und Produktionsmittel) und somit die dementsprechende Bewältigung physischer Warenbewegungen - gewährleistet durch inner- sowie außerbetriebliche Umschlagtechnik. Innerhalb eines Betriebes erfolgt der Güterumschlag beispielsweise mittels Hubwägen, Robotern oder Regalbediengeräten, zwischenbetrieblich per LKW, Eisenbahn, Schiff oder Flugzeug.

Umschlagspunkte beschreiben den Ort des Be- bzw. Entladens eines Transport- bzw. Fördermittels - d.h. Gutübergabe von Arbeits- auf Transportmittel und umgekehrt (z.B. fertig palettierter Ladungsträger wechselt vom Palettierer auf einen Rollenförderer) - sowie des Übergebens von Transportgut zwischen zwei Transportmitteln. Im letztgenannten Falle können sich Umschlagspunkte auf den Wechsel zwischen zwei innerbetrieblichen Transportmitteln (z.B. Rollenförderer - Gabelstapler) sowie auf die außerbetriebliche Transportgutübergabe (z.B. Eisenbahn - Frachtschiff) beziehen. Nachstehende Abbildung verdeutlicht die Begriffe Umschlag, Umschlagtechnik und Umschlagpunkt.

  • No labels
Write a comment…