Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...


Das Push-Prinzip ist ein Steuerungskonzept für die Produktion und den Materialfluss. Wesentliches Merkmal beim Push-Prinzip ist, dass eine zentrale Instanz (Steuerung) über die Produktionsmengen und den Materialfluss entscheidet. Die zentrale Steuerung erfasst und verarbeitet alle für den Materialfluss und die Produktion relevanten Daten.

Image Modified
Abb. 1: Prinzipdarstellung des Push-Prinzips



Vorteile

  • Anpassungsmöglichkeit aller Materialflüsse an prognostizierbare Schwankungen zukünftiger Kundenaufträge (hoher Lieferservice auch ohne hohe Bestände)
  • vollständige Koordination der Materialflüsse in der gesamten Logistikkette zur Minimierung von Transport-, Produktions- und Lagerkosten (Gesamtkostenminimierung)



Nachteile

  • Zwang zur zentralen Organisationsform
  • hoher Informationsbedarf und Planungsaufwand
  • bei nicht-prognostizierbaren Auftragsschwankungen
  • hohe Bestände und schlechter Lieferservice
  • geringe Reagibilität und hohe Planungsnervosität



Anwendung bei

  • MRP-Konzept
  • Fortschrittszahlenkonzept