Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata



Kommissionier-Flurförderzeug, engl.: high and low level order picking truck



Zur Erhöhung der Produktivität sowie Unterstützung des menschlichen Kommissionierers hat sich unter den Flurförderzeugen eine Gruppe der so genannten Kommissionier-Flurförderzeuge herausgebildet (Abbildung 1), die rein innerbetriebliche Funktionen erfüllen. Diese Flurförderzeuge werden im Wesentlichen zum Durchführen von Kommissionieraufgaben nach dem Prinzip "Mann zur Ware" eingesetzt. Unabhängig davon ist meistens auch ein Ein- und Auslagern sowie der Transport einzelner Paletten oder Gitterboxen möglich.



Abb. 1: Einteilung der Kommissionier-Flurförderzeuge


Die Gruppe der Kommissionier-Flurförderzeuge lässt sich entsprechend der Bewegungsrichtung des Bedieners in Vertikal- (Man-Up) und Horizontal- (Man Down) Kommissionierer unterteilen. Je nach Hubeinrichtung wird weiterhin in Hochhub-, Mittelhub- und Niedrighub-Kommissionierer unterteilt.

Gegenüber den Nieder- und Hochhubwagen ist die kommissionierte Ware beim Transport mit den Niedrighub- und Mittelhub-Kommissionierern nicht im Blickfeld des Fahrers. In der Gruppe der Kommissionier-Flurförderzeuge existieren zahlreiche Sonderbauformen, die meistens konkret von den Herstellern an die Bedürfnisse der Lagerlogistik angepasste Lösungen darstellen. Beispielsweise gibt es in der Klasse der Niedrighub-Kommissionierer anstelle der Gabelzinken, die sich für die Aufnahme von Paletten und Gitterboxen eignen, Vorrichtungen zum Anheben für den Transport von Bodenrollern.

 
Abb. 2: Niedrighub-Kommissionierer (Foto: Jungheinrich AG)



  • No labels
Write a comment…